Ruediger Dahlke

„Du bist so schnell zornig, das muss sich ändern“, sagte Großvater Dahlke einst zu seinem Enkel Ruediger und drückte ihm ein Buch über Yoga und Meditation in die Hand. Und der 11-Jährige begann zu meditieren. Mit 18 fastete der gebürtige Berliner dann erstmals in einem indischen Meditationskreis. Wieso er nicht Ernährungswissenschaften studiert hat? „Hat mich nicht interessiert“, sagt der Bestsellerautor. Aus einer Arztfamilie stammend, entschied er sich für Humanmedizin. Als Kind der 68er musste er dennoch ein wenig rebellieren, verabschiedete sich von der klassischen Schulmedizin und wandte sich der Psychotherapie und alternativen Heilmethoden zu. Heute verfasst er vor allem Bücher und arbeitet als Seminarleiter und Trainer. Zehn bis zwölf Wochen pro Jahr lebt er in seinem Fasten- und Seminarzentrum in der Südsteiermark. Ansonsten in der Schweiz oder immer wieder auf Bali. Oder auf der Autobahn – wenn er von Vortrag zu Vortrag reist.