Noah Strycker geht mit einem Rucksack und einem Fernglas auf Weltreise, um innerhalb eines Jahres so viele Vogelarten wie möglich zu sichten. Dafür bereist er 41 Länder und fünf Kontinente und begegnet überall Menschen, die ihm bei seiner Mission helfen. Darunter erstaunlich viele, die sich auf beeindruckende Weise für den Erhalt der Umwelt und den Vogelschutz einsetzen. Seine Reise ist ein wahres Abenteuer: Strycker erlebt und überlebt blutsaugende Insekten, ein Flugzeugunglück, Schlammlawinen, Überschwemmungen, Kriegsgebiete und ökologische Zerstörung, aber auch große Euphorie und Spannung, wenn er wieder eine rare Spezies sichtet. Am Ende seines Jahres hat er sagenhafte 6.042 Vogelnamen gesichtet und damit einen Weltrekord aufgestellt. Doch bringt er nicht nur eine lange Liste mit Vogelnamen mit nach Hause, sondern hat zudem das vielleicht beste Jahr seines Lebens hinter sich.

Noah Strycker

Vogelfrei

Fünf Kontinente, 41 Länder und 6042 Vogelarten – meine große Reise

Noah Strycker geht mit einem Rucksack und einem Fernglas auf Weltreise, um innerhalb eines Jahres so viele Vogelarten wie möglich zu sichten. Dafür bereist er 41 Länder und fünf Kontinente und begegnet überall Menschen, die ihm bei seiner Mission helfen. Darunter erstaunlich viele, die sich auf beeindruckende Weise für den Erhalt der Umwelt und den Vogelschutz einsetzen. Seine Reise ist ein wahres Abenteuer: Strycker erlebt und überlebt blutsaugende Insekten, ein Flugzeugunglück, Schlammlawinen, Überschwemmungen, Kriegsgebiete und ökologische Zerstörung, aber auch große Euphorie und Spannung, wenn er wieder eine rare Spezies sichtet. Am Ende seines Jahres hat er sagenhafte 6.042 Vogelnamen gesichtet und damit einen Weltrekord aufgestellt. Doch bringt er nicht nur eine lange Liste mit Vogelnamen mit nach Hause, sondern hat zudem das vielleicht beste Jahr seines Lebens hinter sich.

Details

320 Seiten
Klappenbroschur
13,5 x 21,0 cm
ISBN 9783841906144
16,95 € (D)
Erschienen am:
04.04.2019

Pressestimmen

Einen Hauch von Jules Vernes “In 80 Tagen um die Welt” hat “Vogelfrei”, wenn Strycker sich in der Monsunzeit durch Ghana kämpft, zu FuĂź aus den Anden herausfinden muss und Silvester auf einer Antarktis-Schiffsreise feiert. (…) Wichtiger noch als Stryckers Begeisterung fĂĽr Vögel ist wohl sein Blick auf Umwelt- und Klimaschutz. Sein Buch ist eine wichtige und sanfte Form des Appells, sich mit dem Thema zu beschäftigen – aus einer positiven Motivation heraus. Ein Leitfaden zur Wertschätzung der Natur.
Selbstverständlich ist dieses Buch zudem ein begeistertes Plädoyer für das individuelle Reisen und die damit verbundenen Chancen, Land und Leute so kennenzulernen, wie dies keinem Pauschaltouristen gelingen kann.
Einen Hauch von Jules Vernes “In 80 Tagen um die Welt” hat “Vogelfrei”, wenn Strycker sich in der Monsunzeit durch Ghana kämpft, zu FuĂź aus den Anden herausfinden muss und Silvester auf einer Antarktis-Schiffsreise feiert. (…) Wichtiger noch als Stryckers Begeisterung fĂĽr Vögel ist wohl sein Blick auf Umwelt- und Klimaschutz. Sein Buch ist eine wichtige und sanfte Form des Appells, sich mit dem Thema zu beschäftigen – aus einer positiven Motivation heraus. Ein Leitfaden zur Wertschätzung der Natur.
Selbstverständlich ist dieses Buch zudem ein begeistertes Plädoyer für das individuelle Reisen und die damit verbundenen Chancen, Land und Leute so kennenzulernen, wie dies keinem Pauschaltouristen gelingen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

EDEL BOOKS