16/12/2021

Rolf Zuckowski veröffentlicht seine Autobiografie „Ein bisschen Mut, ein bisschen Glück“ bei Edel Books

Hamburg, 16.12.2021 – Generationen sind mit seinen Liedern groß geworden, fast jeder kennt Hits wie „In der Weihnachtsbäckerei“ oder „Leben ist mehr“. Rolf Zuckowski hat nicht nur unzählige Kindheiten musikalisch begleitet, er hat sich auch für ein neues, zeitgemäßes Bild von Kindern und Familie in unserer Gesellschaft eingesetzt. Und er hat über die Jahre ein generationenübergreifendes Song-Repertoire aufgebaut, das sich an Kinder und Erwachsene richtet. Als Brückenbauer zwischen den Generationen vermittelt er und setzt sich für mehr Respekt und Aufmerksamkeit gegenüber den Bedürfnissen anderer ein. Wie Zuckowski seine Werte und Ideen in Musik übersetzt hat, welche Ereignisse ihn zu welchen Songs inspiriert haben – auch davon handelt sein Buch.

Im Mai 2022 wird Rolf Zuckowski 75 Jahre alt. In seiner Autobiografie „Ein bisschen Mut, ein bisschen Glück. Mein musikalisches Leben“ schaut er auf ein erfülltes, spannendes Leben zurück, das in der Jarrestadt in Hamburg-Winterhude begann und ihn mit europäischen und internationalen Kinderkulturprojekten auf die Bühnen geführt hat. Sehr persönlich und nahbar erzählt er von seiner Arbeit mit und für Familien, Kinder und Erwachsene, und davon, was ihn bis heute antreibt. Erscheinungstermin des Buches ist der 6. Mai 2022.

Stefan Weikert, Verleger Edel Books: „Rolf Zuckowskis Lieder kennen wir alle – nun lernen wir auch seine Kindheit, seinen Werdegang und die Geschichten hinter seinen Liedern kennen. Als Hamburger Verlag mit Wurzeln im Musikgeschäft freuen wir uns ganz besonders über die Zusammenarbeit mit diesem großartigen Künstler und auf sein wunderbares Buch.“

Bild: von links nach rechts: Stefan Weikert [Verleger Edel Books], Rolf Zuckowski, Constanze Gölz [Programmleitung Edel Books], Copyright: Michael Philipp Bader


Tags


Vielleicht gefällt Dir auch…

Bücher über die Ukraine: Flüchtlingstagebuch von Julia Solska und Biografie des Präsidenten Wolodymyr Selenskyj